Zürichsee-Rundweg (Feldbach-Blumenau)

Zürichsee-Rundweg Route 84 von Feldbach bis Blumenau bei Jona

Freitag, 05. Februar 2021, ca. 3 h, ca. 11,5 km, ⇑ 180m ⇓ 200 m

Im Februar ist noch nicht Wandersaison, ausser, man geht Winterwandern im Schnee. Die Warmfront, die auf ein paar regnerische Tage folgte, liess den Schnee bis in weite Höhenlagen schmelzen. Doch um ein weiteres Stück entlang dem Zürichsee-Rundweg zu laufen genügten die Witterungsbedingungen mit milden Temperaturen und einem Mix aus Sonne und Wolkenfelder.

Erst gegen Mittag stieg ich in den Zug nach Feldbach. Je weiter Seeaufwärts ich kam, umso besser wurde die Sicht auf die schneebedeckten Berge, die sich jedoch nicht klar zeigen wollten.

Ursprünglich dachte ich daran, das Teilstück zwischen Feldbach und Rapperswil auszulassen, da der Weg fast ausschliesslich durch besiedeltes Gebiet führt, doch das wäre sehr schade gewesen. Tatsächlich lief ich meist auf Kieswegen oder Hartbelag, doch durch sehr schöne Weiler wie Schlatt oder Uf Dorf, zu denen ich sonst nie kommen würde. Wie viele Rebberge es bis hierhin hat, war mir auch nie ganz bewusst. So kam ich an einigen alten Gutshöfen vorbei. Ein kleines Stück führte die markierte Route dann doch noch über Wiesland, und natürlich war das mehr ein Sumpf als ein Weg.

Später gelangte ich auf Gemeindegebiet von Jona etwas über der Stadt Rapperswil. Das ist vermutlich deren Panoramaweg und ein beliebter Spazierweg. Ein «Grüeziweg» ist es jedenfalls nicht, nicht weil ich niemandem begegnete, sondern weil die vielen Spaziergänger nicht aufs Grüssen eingestellt waren.  

Ein freies Bänkli um ein wenig zu rasten fand ich auch nicht, so lief eben weiter der Stadt Rapperswil zu, überquerte beim Sonnenhof die Hauptstrasse und durchquerte die Altstadt. Beim See angelangt, musste ich die Unterführung nehmen, so, wie wenn ich zum Steg wollte, um dann an den Uferweg zu gelangen.

Jetzt bin ich am Ufer des Obersees angelangt. Direkt ans Wasser ging ich aber nicht, am Ufer steht hohes Schilf. Ich lief an Knies Kinderzoo vorbei bis zu einem Strandbad, das einen recht einladenden Eindruck machte, bis zur Jona, die vom Oberland herkommend, in den Obersee einmündet. Der Rundweg würde nun weiter nach Schmerikon führen, doch für mich war hier vorerst wieder einmal Schluss. In Blumenau trat ich meine Heimreise an.

Bei Rapperswil kreuzte ich den Jakobsweg Schweiz (Route 4) das heisst die Wanderrouten werden mir noch lange nicht ausgehen.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s