Weitwanderungen in Graubünden

Alles begann mit der ViaSpluga!

Während einer Ferienwoche im Rheinwald fand ich den Flyer, der mich sogleich ansprach, so etwas würde ich gerne einmal erleben. Es dauerte dann aber noch viele Jahre, bis ich mich auf den Weg machte. Im August 2014 war es dann soweit, zusammen mit Maya durfte ich auf der ViaSpluga „durch Kulturen wandern“, wir haben das Arrangement mit Gepäcktransport über die Gästeinformation Viamala in Splügen gebucht und der Wanderführer ViaSpluga von Terra Grischuna hat uns gute Dienste geleistet.

Das Eintauchen in Landschaft und Kultur der Bündner Talschaften war ein tolles und nachhaltiges Erlebnis. Und kaum in Chiavenna angekommen, fand ich gleich die Fortsetzung der Wanderung, die ViaSett, die Weitwanderung über den Septimerpass. Doch vorerst ging es heimwärts, das sollte später ein neues Abenteuer werden.

.. und so kam es, dass ich mir die Wanderführer ViaSett und Walserweg Graubünden kaufte. Zwar ergab sich keine Gelegenheit, eine der beiden am Stück zu laufen, der Walserweg wäre sowieso etwas lang mit seinen 23 Etappen. Während meinen mehrtägigen Wanderferien im 2016 und 2017 wanderte ich sowohl auf der ViaSett wie auch auf dem Walserweg.

So bleiben mir noch genügend Möglichkeiten, in den kommenden Jahre in Graubünden auf historischen Pfaden und Übergängen unterwegs zu sein. In diesem Blog möchte ich meine Erlebnisse und Eindrücke festhalten, um mir später die Erinnerungen immer wieder auffrischen zu können, sowie auch anderen Interessierten näher zu bringen.