Mehrtageswanderung 2017

Am  11. August 2017 startete ich erneut zu einer Mehrtageswanderung durch Graubünden, diesmal wollte ich ein gutes Stück der ViaSett folgen, der Ausgangsort dazu war lange Thusis. Der erste Teil folgte dem Alten Schyn durch’s Albulatal bis Tiefencastel und danach der sanften Julia auf dem Gebiet des Parc Ela bis Bivio, wobei das Teilstück über die Alp Flix ganz klar ein Höhepunkt der Wanderung bildet.

Ab Bivio folgte ich der Julierpassroute über die Fuorcla Grevasalvas bis nach Maloja.  Ein steiler Abstieg von Maloja hinunter ins Bergell brachte mich ab Casaccia bis Vicosoprano wieder auf die ViaSett zurück.

Im Avers begab ich mich auf neue Entdeckungen (es gibt da noch so vieles zu erwandern), doch vor allem genoss ich die Ruhe und Abgeschiedenheit dieses schönen Hochtals. Als Abschluss wanderte ich von Andeer durch die Viamala  bis nach Thusis.

  • die Berichte zu den einzelnen Etappen sind im Untermenü „Etappenbericht“ aufgeführt, die Etappen im Überblick im unten eingefügten Link

Ein Teil der Tagesetappen führten mich entlang bekannter Weitwanderungen Graubündens wie:

  • ViaSett
  • Via Albula/Bernina
  • Veia Surmirana  (Höhenwanderweg vom Julierpass nach Savognin und über Obermutten via Carschenna nach Thusis)
  • Via Alpina (überquert 14 der schönsten Alpenpässe der Schweiz)
  • Via Bregalglia (im Bergell von Maloja nach Chiavenna)
  • Alte Averserstrasse (Andeer bis Juf)
  • Walserweg Graubünden
  • ViaSpluga

Etappen HIKE 2017